Wie ich zum Schreiben kam und was sich dadurch in meinem Leben verändert hat.

Louise L. Hay hat auf einer ihrer CD’s erwähnt, wie sie in hohem Alter noch ihre Handschrift nach der Vimala Rodgers Methode verändert hat. Diese kleine Information hat etwas in mir angesprochen. Ich habe mir das Buch „Verändere Deine Handschrift und Du veränderst Dein Leben“ von Vimala Rodgers gekauft und einfach losgelegt. Das war im Jahr 2006.

Nach meiner ersten Ehe hatte sich meine Schreibschrift in große Blockschrift verwandelt. Vimala beschreibt in ihrem Buch sehr treffend, wie du durch dieses Muster anfängst, täglich verschiedene Rollen zu spielen. Für die Menschen in meinem Umfeld funktionierte ich recht gut, für mich selbst eher schlecht.
 Nicht authentisch zu leben kostete mich sehr viel Energie. Mit all diesen Rollen wusste ich längst nicht mehr, wer ich eigentlich wirklich bin und was ich mag und was nicht.

Blockschrift, also handgeschriebene Druckbuchstaben, schreiben Menschen, die für längere Zeit traumatischen Zuständen ausgesetzt sind oder waren. Vieles in dieser Welt ist für weiche, sensible Herzen nicht geeignet. Mit der Blockschrift fing ich an, mein Herz vor dieser Härte und Brutalität zu verschliessen. Es tut weniger weh doch leider kommen auch die erfreulichen Gefühle nicht mehr zu deinem Innersten durch. Tiefe Verletzungen, brutale Bilder und Geschehnisse führen dazu, die Buchstaben nicht mehr miteinander zu verbinden. Alles steht unverbunden nebeneinander. Emotionale Nähe zuzulassen ist mit dieser Schrift nur oberflächlich möglich.
 Feuerwehrmänner, Notärzte, Krankenhauspersonal oder Polizisten sehen tagtäglich die schlimmsten Dinge. Sie sind fühlende Menschen und keine Roboter. Um nicht von dem visuellen und emotionalen Gefühlen überrollt zu werden, verschliessen diese Menschen langsam ihr Herz. Diese Berufsgruppen schreiben sehr häufig privat und geschäftlich ihre Briefe und Formulare in Blockschrift. 

Durch das tägliche Schreiben hat sich alles in meinem Leben verbessert. Es ist genau wie Vimala es in ihrem Buch beschreibt. Beim Üben der neuen Buchstaben, dem Verändern der Abstände und der Schriftgrösse ect. wurden mir alte, limitierende Denkmuster in meiner Persönlichkeit bewusst. Sobald ich sie erkannt hatte, was nicht immer angenehm war, konnte ich Veränderungen einleiten. Durch die täglichen Schreibübungen verbesserte sich meine Grundstimmung enorm. 

Die Übungszeit in der Stille lässt mich alles Belastende und nicht Förderliche erkennen. Dieser Prozess hört niemals auf. Die Arbeit an unserer Persönlichkeit, unseren Chakren, unseren Themen, all das ist ein täglicher Prozess. So lange wir leben werden wir mit unserem Verhalten auf Situationen konfrontiert sein. Sind wir uns selbst der beste Freund, wird alles im Leben leichter sein. Für alle, die nach einer endgültigen Methode suchen, um quasi alle Probleme auf einmal zu lösen:  Sorry, die gibt es nicht. Wenn du allerdings gerne mit dir selbst ins Reine kommen möchtest, dann lade ich dich herzlich auf diese Reise ein. Dein Innerstes wird sich freuen, von dir wahrgenommen und beachtet zu werden. 

 

Jeder dieser Buchstaben bewirkt etwas anderes in meiner Persönlichkeit.
Das
P p hat mich die Liebe zu mir selbst wieder spüren lassen.
Das geschlossene 
B b machte mir Dankbarkeit und Fairness in mein Business bewusst. Das klare, bauchige  C c  sowie das alleinstehende X x haben mich wieder Vertrauen spüren lassen. Das offene, gerade  U u  lässt mich mit dem Herzen hinhören.
Das geschwungene, nach links offene 
Z z brachte mich in Frieden mit den Entscheidungen und Wahlen aus meiner Vergangenheit. Jeder einzelne Buchstabe im Vimala Alphabet  ist für mich ein geliebter Freund, mit einem einzigartigen Charakter geworden. Seine Seele überträgt sich beim Schreiben in meine eigene Persönlichkeit. Der Verstand wehrt sich gegen solche Behauptungen, sowie er sich gegen alles wert, was ihm fremd ist. In den 40 Tagen fühle ich mich von Tag 15 bis Tag  25 -30 immer wieder etwas “fremd“. Alte Muster verabschieden sich. Ich kann nicht wie gewohnt reagieren und werde es nie wieder. Automatische Reaktionen werden mir bewusst. Ich bin achtsamer und mit meinem Herzen in Verbindung. 

Um zu wissen, ob dir das Schreiben helfen kann, ruhiger, bewusster, fröhlicher und friedvoller zu werden, musst du es wohl selbst ausprobieren. 

Nicht nur die Buchstaben bewirken eine Veränderung im Charakter des Schreibers. Die Abstände zwischen den Zeilen, den Buchstaben, den Wörtern, die äusseren Ränder, die Schreibrichtung der Buchstaben, meine Schriftgrösse usw., all das hat ebenso Einfluss auf deine Wahrnehmung und dein Denken. 

Alles was ich durch meine Schrift auf dem Papier darstelle, steht in Bezug zu meinen Gedanken und Emotionen. Die eigene Schwingung verändert sich und dadurch ziehen wir automatisch andere Menschen, Lehrer, Dinge und Situationen in unser Leben.  

Um einen Eindruck in die Gefühlswelt von Kindern zu bekommen, lassen Psychiater und Graphologen diese Kinder oft Bilder malen. Zeichnungen sind ein kreativer Ausdruck für das Innenleben eines Menschen. Die Handschrift ist eine emotionale und schriftliche Möglichkeit die Gefühls und Gedankenwelt eines Menschen nach Aussen zu transportieren. Sie verändert sich im Laufe eines Lebens immer wieder. Genau wie unsere Persönlichkeit. Schreibtherapeuten wissen um diese Tatsache und nutzen diese Methode umgekehrt.

Sie zeigen dir andere, positivere Schreibmuster. Diese Veränderung bewirkt einen Wandel im Inneren des Menschen. Wie Innen so Aussen und wie Aussen so Innen. Es funktioniert mit jeder Übung. 

Laufen deine Zeilen beim Schreiben leicht nach unten, tauchen in deinem Inneren überwiegend schwere, negative und dunkle Gedanken und Gefühle auf. Indem du beim Üben die Zeilen bewusst ein kleines bisschen nach oben führst, hebst du auch deine tägliche Grundstimmung an. Plötzlich fängst du morgens schon an zu singen und machst den Hausputz munter pfeifend. Was immer dich in Laune bringt wird zu dir kommen. 

Sobald du limitierende Schriftmuster gegen aufbauende, gesunde und nährende Formen auswechselst, beginnt ein neues Kapitel in deinem Leben.
Du wirst achtsamer, authentischer, kommunikativer. Du bekommst mehr Körperbewusstsein und dein Selbstwertgefühl wird täglich wachsen. Wenn Altes geht ist Platz für Neues. Und ganz nebenbei wird deine Handschrift klarer und leserlicher.

 In Amerika gibt es bereits Graphotherapeuten. Sie helfen Menschen, die unter Depressionen und Traumas leiden, mit Hilfe handschriftlicher Übungen und Affirmationen ein neues Lebensgefühl zu entwickeln. 

Mir persönlich geht es um jeden einzelnen Menschen, der in seinem Leben angenommene, nicht hilfreiche Muster ablegen möchte. Durch meine eigene Geschichte habe ich gelernt, was mit dieser Methode alles möglich ist. Die Schrift zu verändern hat mich viele Bereiche in meinem Leben heilen lassen. Ich lebe täglich bewusster und kann das Leben und die Menschen und Situationen als meine tägliche Achtsamkeitsschule erkennen. Diese Methode unterstützt mich auf unterschiedlichste Weise. Allein durch das Tagebuch schreiben werden mir minimale Veränderungen in meiner Wahrnehmung bewusst. Ich nehme mir mehr Zeit für mich selbst und meine eigene Entwicklung. Ich lebe in meinem eigenen Rhythmus und achte auf mein Wohlbefinden. Egal, was alle anderen um mich herum machen. Ich bin zu dem Menschen geworden, der ich immer schon bin, nur in einer wesentlich feineren und bewussteren Form. Das ging nicht von heute auf morgen. Meine Persönlichkeit befindet sich in einem ständigen, bewussten Wandel. 

Du selbst entscheidest, wieviel du von diesem Buffet der Möglichkeiten kosten möchtest. Es muss auch noch verdaut werden. Manche Prozesse des Erkennens sind wahrlich herausfordernd und schmerzhaft. Ent- Täuschung ist, wenn alle Illusionen wegfallen. Du täuscht dich selbst nicht mehr und kannst erkennen, was wirklich ist und wo du dir schon lange etwas vormachst. Wenn alles wegfällt was nicht zu dir gehört, bleibt nur noch das übrig, was dich ausmacht. Sobald negative und krankmachende Menschen, Dinge, Gewohnheiten und Glaubenssätze aus deinem Leben verschwinden, wirst du dich selbst wieder erkennen. Diese Macht hat jeder von uns. Jeder. 

 

 

Was ist meine Vision? 

Wenn diese Art des Schreibens mit der nötigen Muse und einem ruhigen Umfeld in Schulen gelehrt wird, können unsere Kinder ihr volles, bewusstes Potential ausleben. Wer von klein auf lernt, wofür jeder Buchstabe steht, wird sich sein Leben lang daran erinnern. Schrift ist Ausdruck unserer Persönlichkeit.
 Worte haben eine andere Wirkung wenn die Energie aus dem Herzen kommt. So wie dich ein “ Ich liebe Dich“ nur erreicht, wenn es von Herzen kommt und keine fordernde Absicht dahinter steckt. Die Zeit ist reif für die Wiederbelebung dieser hilfreichen Methode, seine Talente zu erkennen und wachsen zu lassen. Kreativität betrifft jedes Alter. Weiterentwicklung ist durch und durch menschlich.

 In manchen Ländern wurde die Handschrift in Grundschulen sogar ganz abgeschafft und durch Tabletts ersetzt. In anderen Ländern dürfen Kinder ihren Namen sogar tanzen. Die Schulen und ihre Art zu unterrichten sind im Umbruch. Ich begrüsse diese Entwicklung und freue mich schon, wenn diese Methode in Schulen, sowohl an Kinder wie Lehrer gelehrt wird. Etwas Neues zu lernen kann so viel Spass machen. Es braucht nur Zeit und Raum. Für Kinder hat diese Methode etwas Magisches. Eine Art Zauberschrift mit einem Zauberstab in der Hand. Für mich ist sie das auch. Du musst mir kein Wort davon glauben. Probier es einfach selbst. Schenk dir 40 Tage mit dem Initial deines Vornamens und schau was innerlich mit dir passiert. Ich empfehle dir ein Wunder Tagebuch anzulegen und täglich darin zu schreiben. Es sind die vielen kleinen Dinge, die das Leben so großartig machen.