Manchmal reicht ein Satz, ein Wort oder ein Moment der Klarheit und du merkst: “Etwas hat sich verändert.“ Ich hatte so einen Moment beim Wände streichen. Auf einer Affirmations CD erwähnte Louise L. Hay, sie habe vor Kurzem, ( sie war bereits über 70 Jahre alt ) ihre Handschrift nach einer bestimmten Methode verändert. Diese Information war der Anstoß, um mein gewohntes Leben völlig umzukrempeln.  

Nach einer “intensiven“ Ehe hatte ich urplötzlich die verbundene Schreibschrift in großgeschriebene Druckbuchstaben ( Blockschrift ) verändert. Mein Tag bestand aus Rollenspielen. Mutter, Hausfrau, Schwester, Freundin, Köchin, usw. Die Lebensform funktionierte für alle, nur nicht für mich selbst. Der Verstand übernahm die Herrschaft über die Gefühle. Was war erlaubt und was mußte versteckt werden? Meine Spontanität und Natürlichkeit hatte sich in Luft aufgelöst.

Nicht authentisch zu leben, kostet enorm viel Energie. Mit all den Rollen wusste ich längst nicht mehr, wer ich eigentlich wirklich bin, was ich mag und was nicht.

Gehörst du zur älteren Generation, die eine verbundene Schreibschrift in der Grundschule erlernt haben und trotzdem bevorzugst es in Blockschrift zu schreiben? Das hat einen Grund. Menschen, die für längere Zeit traumatischen Zuständen ausgesetzt sind oder waren, distanzieren sich emotional von anderen Menschen, wie auch von sich selbst. Oder anders gesagt – Von ihrem “wahren Selbst“. 

Emotionale Nähe zu empfinden und sich auf andere Menschen wirklich einzulassen ist mit dieser Form des Schreibens nur oberflächlich zu erreichen.

Feuerwehrmänner, Notärzte, Krankenhauspersonal oder Polizisten sehen täglich die schlimmsten Dinge. Diese Berufsgruppen schreiben sehr häufig, privat und geschäftlich, in Blockschrift. Die professionelle, emotionale Distanz hat hier sogar eine psychische Schutzfunktion. 

In den letzten 13 Jahren habe ich unterschiedliche Schreibweisen ausprobiert. Meine eigene Erfahrung mit den Vimala Buchstaben ist der Grund, warum ich sie mit anderen teilen möchte.

 

 

 

 

Diese günstige Methode lehrt mich mit jeder Übung Disziplin und Achtsamkeit. Mein ganzes Sein hat sich verändert, und so auch mein Leben.

Die Sprache kommt aus dem Herzen. In mir ist ein tiefes Vertrauen gewachsen, in alles was ist und was noch kommt. Ängste haben sich aufgelöst. Ich kann zuhören und empfinde Dankbarkeit, Freude und Mitgefühl.

Ich bin offen für Neues und wähle mit Bedacht. Der Fokus in meinem Leben hat sich neu ausgerichtet. Ich arbeite nicht mehr nur des Geldes wegen, sondern weil es mich innerlich erfüllt und ich einen Sinn, sowie einen Wert darin sehe.

Ich spüre die Verbundenheit zur Erde, zu allen Lebewesen und zum Universum. Wenn meine Stimmung mal im Keller hängt, verliere ich mich nicht mehr in negativen Gedanken. Wenn da niemand ist, der sie festhält und ihnen glaubt, sind sie auch schnell wieder weg. Ich kann anderen zuhören, auch wenn es nicht meiner eigenen Wahrheit entspricht. Komplimente nehme ich dankend entgegen, ohne die Egokrone damit zu polieren. Mir ist bewusst, wie viele Umstände es braucht, damit etwas klappt oder auch schiefgeht. Alles ist miteinander verbunden. Es liegt nie nur an einer Person. 

Schreiben ist mein meditieren. Die Seele hat eine leise Stimme. Sobald es ruhig ist, kann man sie hören und wahrnehmen.

Für alle, die nach einer schnellen Methode suchen, mit der sich alle Probleme sofort lösen können –   Sorry, die gibt es nicht. Leben heißt lernen und lernen ist Leben.

Alles braucht seine Zeit. Man kann keine Lektionen überspringen. Jede Schreibübung trainiert das Bewusst – Sein und die Achtsamkeit. Es gibt keinen Knall und plötzlich ist alles anders. Jedoch wirst du nach kurzer Zeit schon bemerken, wie du nicht mehr wie gewohnt re- agierst. 

Meine tiefe Dankbarkeit geht an Vimala Rodgers. Mit ihrem Alphabet und ihrer Erfahrung hat sie mir, und vielen anderen, die Werkzeuge für ein friedvolles, erfülltes und kreatives Leben in die Hände gelegt.

Namaste

 

Meine Vision

In meiner Zukunft gibt es Schulen, die Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, das Schreiben in einer logischen, erlebbaren und spannenden Weise lehren.

Niemand muß sich für seine Handschrift schämen oder Angst davor haben, Fehler zu machen. Es ist normal. Wir sind Menschen und keine Maschinen. Wer bewusstes Schreiben richtig gelernt hat, wird dieses Werkzeug ein Leben lang für sich nutzen können. Jeder Mensch hat sein ganz individuelles Tempo, um etwas Neues anzunehmen. Niemand ist besser, nur weil er etwas schneller kann. In der Ruhe liegt die Kraft.

Graphologie, das Wissen über die Handschriften, ist spannend, beeindruckend und voller Wunder. Man lernt sich selbst und seine Mitmenschen von einer anderen Seite kennen. Es ist leicht zu lernen, logisch in der Handhabung und führt in kurzer Zeit zu enormen Veränderungen. Die Zeit ist reif für diese Methode. 

In meiner Ahnenenergie, Nachname Mitterhofer, stecken 2 tt . Das T t gehört in die Familie der Visionäre. Ich bin erst 50 Jahre alt. Da ist noch viel Raum und Zeit um meine Visonen zu er – leben.

Was passiert in deiner Welt? Was ist dir wichtig? Woran glaubst du?

Finde es heraus und schreib es mir. Ich freu mich darauf!

 

                                                    Marika Wildenauer